08.1943 – Willi Frohwein kommt in die neue Wäscherei

der Traumberuf
Transkription >>>

Quelle: Zeitzeugengespräch mit Aktion Sühnezeichen, © GHWK 2002

Scroll to Top

Willi Frohwein kommt in die neue Wäscherei

Da habe ich nun das Glück gehabt, ich bin Deutscher darauf geworden. […] Auf einmal packt mich so richtig der Größenwahn, ich dachte, du bist doch Deutscher! Und da bin ich dann einfach zu dem SS-Mann gegangen, der für die Arbeitseinteilung zuständig war, das war ein Sturmführer und habe gesagt, ich habe nicht gesagt, in welche Wäscherei ich will. Ich habe bloß zu den gesagt: „Ich bin Wäscher und Plätter von Beruf, ob ich nicht In die Wäscherei kommen könnte?" […] Und außerdem, da ich ja Wäscher und Plätter gelernt hatte, […] Ich bin nämlich in die neue Wäscherei gekommen und war da der einzige Fachmann, der alle Maschinen bedienen konnte. Das war also nun der Traumberuf war nachher meine Lebensrettung.
(Zeitzeugengespräch mit Aktion Sühnezeichen im Haus der Wannseekonferenz © GHWK 2002)