Willi Frohwein berichtet vom Todesmarsch

Einer nach dem anderen ist gestorben…
Transkription >>>

Quelle: Zeitzeugengespräch Deutsch-Polnische Jugendbegegnung, © Pilarski 2007

Scroll to Top

Willi Frohwein berichtet vom Todesmarsch

Wir sind dann auf offenen Kohlenwaggons transportiert worden. Da hast du dann gesehen, da ist einer nach dem anderen dann auf den Waggons gestorben. Wir haben einfach da aus der einen Ecke einen rausgeschmissen, während der Fahrt aus dem Zug geschmissen, auf der anderen Ecke. Und neben mir saß einer, da wir ja nicht sprechen durften, wir durften nicht aufstehen, haben wir ausgemacht, mit Augenkontakt uns angucken, mit einem Mal gucke ich ihn an, kommt nichts wieder. Hab ich gedacht, Kann doch nicht sein. Der kann doch nicht einfach gehen, ohne wenigstens, ausgehaucht zu haben. Der war einfach weg. Der ist einfach gestorben. Dann fängst du an zu überlegen - werde ich auch so? Oder wie werde ich aus dem Waggon kommen?
(Zeitzeugengespräch Deutsch-Polnische Jugendbegegnung, © Pilarski 2007)